Reviewed by:
Rating:
5
On 20.06.2020
Last modified:20.06.2020

Summary:

Die wir dir in porn5k anbieten, den es beim VR-Porno Marktfhrer RealityLovers zu sehen gibt! Gangbang sex pics-Album anzusehen. Die Alexandra Redon aka Lexy Roxx bisher gedreht hat?

Popohaue Geschichten

Sie ist ** großes Mädchen und wohnt mit ihrem Freund zusammen. Neulich hat sie ** Buch gelesen über ** *** im Jahrhundert. Damals ging es viel strenger​. Ein Blog mit Geschichten rund das Thema Spanking. Hier bekommen junge Frauen einmal ordentlich den nackten Hintern versohlt! Wie finden Sie die Geschichte? Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zurück in die 50er

Ich fand auch die Rute in der Geschichte mit dem Vater spannend. Mit einer Rute den Popo versohlt zu bekommen. Wie früher. Also ich will dich jetzt gar nicht mit. Wähle deine Geschichte Mann versohlt Frau Frau versohlt Frau Frau versohlt Mann oder dein Instrument! Hand Haarbürste Badebürste Kochlöffel Lineal. Eine geile Arsch Geschichte in Ehren kann keiner verwehren – denn wer möchte nicht die Erfahrungen anderer Männer und Frauen auf sich wirken lassen?

Popohaue Geschichten Beitrags-Navigation Video

Unschuldig und feucht Kapitel 1

Sie stellte sich wieder auf und begann, ihn wieder kräftig zu versohlen. Noch einmal setzte es gute zwanzig Schläge , ehe er sich endlich die Hinterbacken reiben durfte.

Augenblicklich fuhren seine Hände an das Höschen , und er hielt sich den gestraften Hintern. Ihm waren bald die Tränen gekommen , so schmerzte sein Po.

Aber jetzt kam erst der schönste Teil! Sie fuhr mit den Händen unter den Schlüpfer und schob ihn herab, in der selben Bewegung das Unterhemd hochziehend.

Was für ein niedlicher Burschenpopo offenbarte sich ihr da! Und so schön rot gefleckt! Sven wagte nur leise zu widersprechen, aber sie hörte gar nicht auf ihn.

Etwas mühsam stieg er aus seinen Sachen und legte sie dann ordentlich auf die Sofalehne. Ah, sie liebte diesen runden , knackigen Hintern , den er ihr jetzt darbot.

Weich und unschuldig schienen diese Backen , die von der Spalte zwischen ihnen so niedlich geteilt wurden. Hei , da würde es gleich eine Abreibung drauf geben , die sich gewaschen hatte!

Jana drosch unbeeindruckt weiter und so dauerte es nicht lange bis die Hiebe ausgestanden waren. Wenn ihr es jemals wieder wagen solltet mein Vertrauen zu missbrauchen werdet ihr euch die heutige Tracht zurück wünschen.

Ach Marie wir sehen uns Mittwoch mal sehen ob du dann schon gehrosamer bist. So zieht euch an und dann fahren wir nach Hause.

Marie besonders vorsichtig und humpletend, während ihr nach wie vor Tränen übers Gesicht liefen. Da sowohl Julija, als auch Alessa gerne wandern gingen, beschlossen die beiden einen Wochendausflug in die Berge zu machen.

Da Alessa allerdings Wert auf Comfort legte, mietete sie eine Hütte mit luxuriöser Ausstattung. Da sie ja Fiona dabei hatte, störte es sie auch nicht, dass es eine Selbstversorger Hütte war.

Nach einer zweistündigen Autofahrt parkte Alessa ihren SUV am Parkplatz des nahegelegenen Aufstiegs. Wenn du vor mir gehst achtest du in den Kurven darauf, dass ich dich sehen kann.

Hinter mir gehen ist verboten. Und du wirst mit Sanja gehen, ansonsten kann ich auch gleich die Peitsche ausdem Rucksack holen.

Hast du mich verstanden? Nach dieser deutlichen Instruktion ging die Wanderung los und die beiden Mädchen gingen brav in Sichtweite zu Alessa und Julija den Berg hinauf.

Die beiden Mütter unterhielt sich angeregt und bald kam das Thema Erziehung auf. Ihr Manieren werden einfach nicht besser im Gegenteil.

Sie ist halt sehr tollpatschig aber Ungehorsam ist sie nur ganz selten. Sie war schon von Geburt an nervig und hat anfangs nie gemacht was man ihr gesagt hat, nun das hat sie nun davon.

Aber hast du trotzdem eine Idee, wie ich Sanja besser in den Griff bekomme.? Sie muss bei einem Arschvoll flehen, dass er endlich vorbei ist, damit er wirkungsvoll ist.

Sonst ist es nur eine nervige Erscheinung wie Hausarrest oder ähnliches, nicht angenehm, aber ein annehmbarer Preis.

Ein paar Meter weiter vorne gingen zwei verfeindete Teenagerinnen und so dauerte es auch nicht lange bis die ersten Giftpfeile flogen. Nur mit Mühe konnte sich Fiona beherrschen.

Und so ging es die nächsten zwei Stunden weiter. Fiona und Sanja gifteten sich an und provozierten sich gegenseitig, während die beiden Mütter sich unterhielten von alldem nichts mitbekamen.

Mittlerweile schnauften alle ein wenig und so ruhten sich alle auf der Wiese aus. Du schläfst mit Sanja in der kleineren Kammer im ersten Stock und ich habe das Zimmer ganz hinten links im ersten Stock.

Denn schon war Alessa vor ihr und schlug ihr hart ins Gesicht. Noch während sie den Rucksack aufhob setzte sie sich in Bewegung um weitere Schläge zu verhindern und Sanja meinte hämisch: Komm Fiona schneller bevor die böse Peitsche kommt.

Was soll das? So du räumst auch die Sachen von mir und dir aus und wehe ich bin nicht zufrieden. Beide Mädchen waren etwa zeitgleich fertig und als sie wieder nach unten gingen feixte Fiona: Na bist wohl doch nicht so mutig wie du immer tust was?

Kleiner Feigling. Wie kannst du es wagen dich hier so aufzuführen? Als Sanja vom ersten Stock herunter kam war sie froh, dass Fiona und Alessa schon weg waren, da es immer schon peinlich genug war ihren Intimbereich ihrer Mutter zu präsentieren.

Zu gerne hätte Sanja die Bestrafung von Fiona gesehen. Wenn nicht bückst du dich augenblicklich. Julija sah zufrieden auf ihre Tochter hinab und schwor sich Alessas Rat heute zu berücksichtigen.

Sie holte mit dem schweren Paddel aus. Es gab einen tiefen klatschenden Ton als das Paddel auf die Sitzfläche traf und Sanja stöhnte auf.

Wieder holte Julija aus und wieder traf das Paddel heftig. Sanja quiekte, während die gezüchtigte Stelle feuerrot war. Es dauerte noch zwei Hiebe ehe Sanja ihre bewährte Strategie fuhr und das erste Mal qualvoll aufschrie.

Doch heute half es ihr nichts im Gegenteil Julija machte das Theater noch wütender so intesivierte sie den kommenden Schlag nochmals. Sanja war von der Härte so überrascht, dass sie vorn über auf die Knie fiel.

Diesmal war der Schrei nicht gekünstelt. Und als sie wieder stand und das Paddel erneut so hart traf begannen die ersten Tränen zu rinnen. Doch auch das half ihr nichts.

Ich t-t-tus auch nicht mehr. Sanja schrie laut auf und als ihr Schrei verklungen war, traf das Paddel erneut. Sanja sprang vor Schmerz in die Luft während Julija schimpfte: Das war wegen den Händen.

Doch trotz der Bräune glühten die Schenkel nun knallrot. Diesmal schaffte es Sanja still zu halten und so verlegte Julija die Hiebe wieder zurück auf den Po.

Wirklich besser war das auch nicht, da der Hintern schon ohne weitere Hiebe höllisch brannte. Doch Julija dachte nicht daran aufzuhören und schon flog das Paddel wieder auf den Po und erneut stürzte Sanja.

Diesmal allerdings mit Folgen den Julija verkündete: Nochmal zwei auf die Schenkel. Das half um das Mädchen zum aufstehen zu bringen. So langsam wurden die gezüchtigte Stelle auf den Schenkel wund und nach den drei Hieben brannte es an den Schenkeln heftiger als am Po.

Der wurde nun aber wieder anvisiert und das Paddel flog wieder mit viel Schwung auf den Po. Nur mit Mühe gelang es Sanja stehen zu bleiben.

Julija machte sich nun für das Finale bereit und sammelte nochmals ihre Kraft. Dann mit einem lauten Klatsch traf das Paddel den Po, wurde zurückgezogen und traf danach hart die Schenkel.

Sanja fiel schluchzend auf die Knie und bekam gar nicht mit wie Fiona nackt und verstriemt an ihr vorbei schlich. Die Kraft für irgendeine Häme hätte ihr aber eh gefehlt.

Fiona setzte sich mühsam in Bewegung und legte sich artig zwischen die Bäume. Sie spürte das Gras auf ihrem Körper kitzeln, ehe sie von ihrer Mutter mit zwei dicken Stricken an die Bäume gefesselt wurde.

Fiona zog ein wenig an ihren Fesseln, doch ihre Mutter hatte wie immer einen guten Job gemacht. Daher hörte Fiona wieder auf sich zu wehren und dachte stattdessen an ihre Auspeitschung im Hotel zurück, als sie auch am Boden liegen bestraft wurde.

Es war damals deutlich schnerzhafter gewesen und es hatte sich unter all den Strafen deutlich ins Gehirn eingebrannt. Das wird dir deine Ungezogenheit schon austreiben.

Die Peitsche knallte mit viel Geschwindigkeit quer über die beiden Pobacken und Fiona schrie vor Schmerz.

Ihre Mutter hatte so nochmal deutlich mehr Schwung als , wenn sie stand und dies machte sich sofort bemerkbar. Nach weiteren zwei Hieben konnte Fiona den Schnmerz nicht mehr auf die genauen Stellen lokalisieren, da ihr Po schon überall brannte.

Den letzten wollte Alessa wie immer auf den Übergang zwischen Po und Schenkel schlagen und genau da traf der schwarze Riemen Sekunden später mit einem lauten Knall auf.

Alessa war hochzufrieden mit der Wirkung der bisherigen Strafe, doch das spornte sie weiter an. Sie würde erst zufrieden sein, wenn Fiona keine Kraft mehr zum schreien hatte.

Und so knallte die Peitsche unerbittlich quer über beide Oberschenkel. Dieser bekam aber als bald Gesellschaft und da Alessa diesmal etwas mehr Schwung als beabsichtigt reingelegt hatte, entstand sofort eine kleine Furche.

Beim zurückholen der Peitsche kontrollierte sich die Mutter wieder und so knallte der nächste Hieb nicht ganz so heftig wie zuvor auf die blanke und gestraffte Haut, die sofort aufriss, als der Riemen traf.

Fiona schrie erneut gequält und begann langsam wieder gegen ihre Fesseln zu arbeiten. Als der letzte Hieb auf die Schenkel knallte waren auch diese von der Heftigkeit der Prügel gezeichnet.

Doch das Schlimmste stand noch aus und nun unmittelbar bevor. Grimmig und entschlossen ging Alessa einen Schritt nach vorne um den Rücken auch perfekt vor sich zu haben.

Dabei hatte sie den Peitschenriemen am Boden entlang gleiten lassen, sodass Fiona den Riemen an ihrer Hüfte spüren konnte. Das Gefühl war allerdings schon nach kurzer Zeit vorbei und von Fiona nur im Unterbewusstsein registriert worden, da ihre Rückseite höllisch brannte.

Natürlich merkte sie, dass Alessa ihre Position für den Rücken gefunden hatte und so sammelte das Mädchen all ihre verbliebenen Kräfte wohlwissend, dass sie sie brauchen würde.

Angeblich zumindest einen Beweis können die ja eh nicht vorlegen. Die gehören einfach zu den Festivitäten dazu, da schafft es ihr auch mal eine Stunde aufzupassen.

An wie viel habt ihr gedacht? Die Töchter standen mit offenen Mündern da, das durfte doch jetzt nicht wahr sein. Jaqueline nahm den Martinet am Stiel und straffte mit der anderen Hand die Riemen, die ihren Töchtern gleich zu mehr Gehorsam verhelfen sollten.

Bei beiden Mädchen kribbelte der ganze Körper, als sie bemerkten, dass ihre Mutter hinter ihnen Position bezog.

Als Resultat konnte man die Anspannung und Nervosität an den untenrum nackten Teeniekörpern sehen. Ein Pfeifen kündigte den ersten Hieb an und Veronique stöhnte auf vor Schmerz.

Ein weiteres Pfeifen und auch Zoe stöhnte das erste mal auf. So ging es weiter, immer abwechselnd erst auf den einen Hintern, dann auf den anderen.

Einen Moment lang war Bettina versucht, aufzuspringen und wegzulaufen, so sehr hatten sich Volkers Augenbrauen über ihr zusammengezogen. Aber dann blieb sie doch sitzen und grinste ihm triumphierend und herausfordernd ins Gesicht.

Und Volker kochte. Diese Göre! In letzter Zeit hatte er schon hin und wieder den Verdacht gehabt, dass in Bettina nicht nur eine charmante und liebenswerte Frau, sondern auch ein trotziger Teenager steckte.

Wenn sie nun glaubte, dass er auf allen vieren durch die Dornen kriechen würde, um ihre Schuhe wiederzuholen, dann hatte sie sich gewaltig geirrt!

Er beugte sich tief zu Bettina hinunter, packte sie an ihren Oberarmen und zog sie hoch, bis sie auf ihren Socken stand. Und wenn du noch ein einziges Mal die zickige Fünfzehnjährige gibst, dann wirst du auch als solche behandelt, verstanden?

Ohne Schuhe sollte sie bis zu diesem Gebüsch laufen und dann noch zwischen Dornen hindurch kriechen? Trotzig reckte sie ihr Kinn nach oben, wo Volker immer noch grimmig auf sie hinunter blickte.

Doch das war ein Irrtum. Volkers Geduld hatte ihr Ende erreicht. Ihre trotzige Antwort war definitiv der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen brachte.

Er war nur deshalb einen kleinen Schritt zurück getreten, um Bettina besser an der Hüfte packen und hochheben zu können. Bitte lass mich runter! Lass meine Hände los, verdammt nochmal!

Ohne ihre Hände loszulassen, setzte sich Volker auf den Felsen und zog Bettina zwischen seine Beine. Du führst dich hier wie ein trotziges kleines Kind auf, wirfst deine Schuhe ins Gebüsch und fragst mich, was das soll?

Bettina zerrte und zog weiter an ihren Händen, um sie frei zu bekommen. Unterdessen griff Volkers Rechte nun an ihren Hosenbund und knöpfte die Hose auf.

Erst als er mit kleinen, ruckenden Bewegungen den Hosenbund nach unten zerrte, erkannte Bettina voller Entsetzen, was er vorhatte, und sie wackelte frenetisch mit den Hüften, um Volker daran zu hindern, die enge Jeans von ihren Hüften zu ziehen, aber vergebens.

Als die Hose etwa bis zur Mitte ihrer Oberschenkel nach unten gerutscht war, zog Volker die laut lamentierende Bettina ohne jeden Kommentar mit einem kleinen Ruck über seinen linken Oberschenkel, so dass ihr Oberkörper nach unten kippte.

Obwohl er ihre Hände freigegeben hatte, konnte Bettina nicht viel machen — in ihrer misslichen Lage musste sie sich mit beiden Händen am Boden abstützen, um nicht kopfüber auf der Wiese zu landen.

Als sie versuchte, sich seitlich von Volkers Knie zu rollen, spürte sie, dass er seinen linken Arm auf ihren Rücken gelegt hatte und nun mit seiner Hand fest um ihre Hüfte griff.

Panik stieg in Bettina hoch, sie fühlte sich in einer ausweglosen Lage. Und das Schlimmste war, dass ihr Po, nur von einem dünnen Slip bedeckt, hoch in die Luft ragte, und Volkers Hand legte sich nun vielsagend darauf.

Einen Augenblick später hob sich besagte Hand und sauste mit Schwung auf ihre rechte Pobacke. Als er seinen Rhythmus gefunden hatte, begann er, die Intensität seiner Hiebe zu steigern und variierte auch die Landefläche seiner strafenden Hand.

Wenn er bisher nur auf das Höschen geklatscht hatte, so setzte er nun jeden dritten oder vierten Hieb auf das nackte Fleisch unterhalb des Höschens, wo der Übergang der runden Bäckchen zu den sichtbar wohlgeformten Oberschenkeln lag.

Diese Schläge quittierte Bettina mit kleinen, spitzen Schreien, die Volker sagten, dass es dort besonders weh tat, was ihm ein zufriedenes Grinsen entlockte.

Wer weiterlesen möchte - im Club der Sinne gibt es diese Geschichte als Download. Die nächste Episode "Pink Jeans - Umzug mit Hindernissen" erscheint in den nächsten Tagen im Club der Sinne.

Und für alle die, die schon weit voraus planen: Das Weihnachtsspecial wird bestimmt interessant werden - Tannenzweige können, an der falschen oder auch richtigen Stelle angewendet, ganz schön pieken!

Labels: Isabel Falkner , Pink Jeans , Spanking , Spankinggeschichte. Donnerstag, Juli Die Berghütte - eine Spankingromanze. Hier eine längere Leseprobe, die euch hoffentlich Appetit auf mehr macht Caroline sucht nach einer hässlichen Scheidung Ruhe und Frieden in den Bergen.

Ihr Chef und guter Freund Martin hat ihr seinen Schlüssel zu der Berghütte gegeben, die er mit seinem Freund Felix zusammen seit Jahren besitzt.

Was Caroline nicht ahnt, ist, dass Felix sich ebenfalls in die Ruhe der Bergwelt zurückgezogen hat, um sein Buch fertig zu schreiben Felix war ihren zweifelnden Blicken gefolgt und erfasste die Lage ziemlich rasch.

Kommen Sie mit nach oben, ich gebe Ihnen von mir ein paar Jeans und ein Sweatshirt. Bis Caro ihre Jacke aufgehängt und ihre Schuhe ans Feuer gestellt hatte, hatte Felix bereits die Heizung in Martins Zimmer aufgedreht und eine Jeans samt Sweatshirt auf das Bett gelegt.

Und das passte Caro so gar nicht! Ich werde mich nur rasch umziehen! Felix richtete sich auf und schüttelte den Kopf.

Er klopfte kurz an Caros Türe, wartete aber ihre Antwort nicht ab, sondern trat sofort ein. Caro fuhr zusammen und zog das feuchte T-Shirt, das sie gerade auszog, schnell wieder über.

Durch dieses Unwetter ist die Brücke sicherlich tagelang unpassierbar, so dass ich Sie, wenn Sie krank werden, noch nicht einmal zu einem Arzt bringen kann.

Sie werden also jetzt verdammt noch mal genau das tun, was ich Ihnen sage, oder ich werde ziemlich ungemütlich! Ich gebe Ihnen genau drei Minuten Zeit, und dann sitzen Sie in der Wanne!

Und wenn nicht, dann ziehe ich Sie höchstpersönlich aus und stecke Sie ins Bad! Habe ich mich klar genug ausgedrückt?

Diese Türen haben Martin und ich mühsam eigenhändig eingebaut, und ich werde nicht zulassen, dass sie mutwillig beschädigt werden, verstanden?

Mit einem tiefen Seufzer setzte sie sich auf das Bett. Verflixt, wo war sie da nur hineingeraten? Caro unternimmt alleine eine Wanderung, verirrt sich aber zu einer verfallenen Kapelle und ruft Martin über Handy an, um zu erfahren, wie sie den Weg zurück findet.

So kam Schlag auf Schlag und mein Hintern brannte richtig extrem. Meine Arme schmerzten von den Fesseln und auf meinen Hintern loderte ein Feuer, Tina strich sanft über meine Popo, es war ein angenehmes Gefühl.

Sie löste das Seil und sagte ich darf meinen Hintern noch nicht reiben, sonst würde sie die Strafe verschärfen. Sie legte mir das Seil wieder um die Hände und band sie feste zusammen, alles nur damit ich meinen Po nicht reiben würde.

Nun musste ich einen dünnen Ast suchen, nackt, gefesselt und geknebelt. Tina trieb mich mit leichten Schlägen auf meinen Po, quer durch den Wald.

Ich hatte Angst das ein Spaziergänger mich sehen konnte, obwohl wir uns fern von den Wegen aufhielten. Nach 15 Minuten, blieb Tina stehen und zeigte mit dem Klopfer auf ein junges Bäumchen, die Äste waren lang, dünn und noch sehr flexibel.

Sie nahm meine Fessel ab, gab mir ein kleines Taschenmesser und ich sollte einen Stock nach meiner Wahl abschneiden.

Ich wählte einen 1m langen Ast aus und schnitt ihn ab. Jetzt musste ich die Blätter entfernen und den Stock in der Hälfte teilen.

Tina fesselte meine Hände wieder, nahm die Stöckchen, den Klopfer und trieb mich wieder mit leichten Schlägen zurück durch den Wald.

Tina wies auf einen umgestürzten Baum, ich sollte mich darauflegen. Sie fesselte unterhalb des Stammes, meine Beine mit den Händen zusammen. Mein Penis schabte an der rauen Rinde.

Es gefiel mir immer mehr, diese Machtspielchen von Tina. Ich genoss es sehr. Ich jaulte in meinen Knebel und mir kamen die Tränen.

Ich hätte nie gedacht, das diese dünnen Stöcke so sehr zogen. Nachdem fünften Hieb war ich endlich froh, das es vorbei war.

Ja, ganz recht, am meisten interessieren mich die Geschichten, in denen eine Dame etwas hinten drauf bekommt.

Einem Mann etwas hinten drauf zu geben, ist nicht so meins. Jedoch lese ich es auch sehr gerne, wenn es um 2 Damen geht.

Annetts Abstrafung II Das war ja wieder eine sehr geile Geschichte. Das Mädchen musste ja ganz schön leiden. Die Schlage auf den Anus und in die Pospalte finde ich besonders aufregend.

Auch die Bilder waren wieder sehr erregend. Habe die ganze Zeit der Lektüre meine Hand im Höschen gehabt. Es ging nicht anders.

Freue mich schon auf neue Geschichten. Hallo Bernd, ich schau immer mal wieder auf deinem Blog vorbei und erfreue mich an den Geschichten.

Besonders gefallen mir die, in denen Burschen gezüchtigt werden, denn da kann ich mich besonders gut hineinversetzten.

Schön sind auch die Bilder. Freue mich auf mehr Geschichten. Mit viel Fantasie geschrieben. So stellt man sich das in Wirklichkeit vor. Die 3 neuen Geschichten haben mir gut gefallen.

Jessica musste ganz schön leiden Ihr Po ist aber wie geschaffen für eine kräftige Züchtigung. Auch die Leiden des Jungen habe ich ich sehr genossen.

Wobei die Bilder das Ganze gut abgerundet haben. Einfach Klasse! Insbesondere wie sie sich geschämt hat, war sehr einleuchtend.

Und die Bilder sind spitze. Die Eine macht soviel Spass wie die Andere. Echt anregend und nachvollziehbar, versüsst mit passenden Bildern. Danke dir für die Zeit die Du damit aufwendest!

In mir hast Du nun einen weiteren, treuen Stammleser aus der Schweiz. Ich liege bequem im Sofa und schmöker mal wiederdurch deine Website.

Noch mal ein Lob an dich. Bisher am besten fand ich. Die Strafbesuche. Und im Wald , wo es die Freundin richtig darauf anlegt den voll zu kriegen.

Ich hoffe ne neue Geschichte kommt bald. Hallo Bernd, dien Geschichten sind echt unheimlich anregend und sie bereichern unser Sexleben, also meines und das meines Mannes, sehr.

Wir haben uns vor kurzem auch einen Rohrstock zugelegt und.. Die Lektüre hat mir sehr gut gefallen. Das sich ein Paar in dieser Hinsicht so gut versteht, finde ich ganz toll.

Weiter so. Da wäre ich auch gerne einer der Hauptprotagonisten gewesen ;-. Schade, dass ich Dich nicht mal direkt anmailen kann… zu Deiner Beruhigung: andere können Deine Adresse dann sowieso nicht sehen… Bernd.

So, so, Du Schlingel… möchtest wohl auch mal von so einem gestrengen Onkel bestraft werden, was…? Hi, Ich mal wieder.

Ich hab mich über deine neue Geschichte sehr gefreut. Freu mich über all deine Geschichte, darum hab ichnicht explizite nach einer bestimmten gebeten.

Bei deiner Geschichte ging es mir wie Karin als Bernd nur mit der kleinen klistierspritze kam war ich auch etwas enttäuscht. Wer an seinem popoloch spielt, darf ruhig die Konsequenzen merken.

Was hättest denn da gern drin gehabt…? Trotzdem danke für das Lob. Bin nur etwas verwundert, dass Du mir auf meine direkte Mail an Dich gar nicht geantwortet hast….

Hi Ich hätte auf deine Mail geantwortet, aber leider ist gar keine angekommen. Versuch es doch nochmal ich antworte auf jeden Fall. Bis dann bine.

Leg dich mal wieder auf die Liege. Als sie sich dann trennten, waren sie alle Drei ein wenig beschwipst und in sexueller Stimmung. Er spreizt meine Beine und riecht an meiner frisch rasierten Muschi. Wähle deine Geschichte Mann versohlt Frau Frau versohlt Frau Frau versohlt Mann oder dein Instrument! Hand Haarbürste Badebürste Kochlöffel Lineal. Beth glaubte kein Wort der Geschichte und schlug ihrem Sohn heftig ins Gesicht, ehe sie drohend das Wort ergriff: “ Das glaubst du doch wohl selbst nicht. Annika lernt einen attraktiven älteren Herrn in Toskana kennen. Annikas erotische Geschichten stehen diesmal im Zeichen der Bestrafung! Marc Keller war ein 28jähriger Architekt. Er hatte sich vor drei Jahren selbständig gemacht. Er war mit der noch sehr jungen 22j&.

Popohaue Geschichten - Wie finden Sie die Geschichte?

Wir warten.
Popohaue Geschichten In einem französischen Dorf lebte Jaqueline mit ihrem Mann und den beiden Töchtern in einem luxuriös gebauten Haus mit Garten. Wie es in Frankreich Sitte war wurden die beiden Mädchen im Falle des Ungehorsams mit einem Martinet zur Rechenschaft gezogen. DER AUSZUBILDENDE FM 28 Kapitel IV Erneut drückte Frau Berger einen Knopf auf ihrer Fernbedienung, und ein weiteres Bild er-. FF 02 Lernschwester bei Frau Doktor 2 Wieder stockte ich angesichts dessen, was ich jetzt würde erzählen müssen. Aber Dr. Lawson sah mich auffordernd . Darf ich sie aufbauen? Doch gerade das schien Popohaue Geschichten auf seltsame Weise gutzutun. Die nächsten Hiebe knallten genauso mitleidlos wie die Hiebe zuvor und irgendwann fiel Marie in eine Art Trance. Bitte mach weiter so. Da sie ja Fiona dabei hatte, störte es Huren Schwandorf auch nicht, dass es eine Selbstversorger Hütte war. Vor allem auf die empfindlichen unteren Teile des Pos hieb sie einLucycat.De es besonders weh tat. Doch heute half es ihr nichts im Gegenteil Julija machte das Theater noch wütender so intesivierte sie den kommenden Schlag nochmals. Mit einem lauten Klatsch traf die Hand mitten Submissive Teen Porn den Po und da Blowjob euFfentlichkeit etwas härter als beabsichtigt zugeschlagen hatte, wurden aus den Trotz- Teens Fotzen Verzweiflungstränen Tränen des Schmerz. Mai 4 Minutes. Als Paul geendet hatte Www Massagerooms Anne ihre Tochter erwartungsvoll an. Das Gefühl war allerdings schon nach kurzer Zeit vorbei und von Fiona nur im Unterbewusstsein registriert worden, da ihre Rückseite höllisch brannte.
Popohaue Geschichten DER AUSZUBILDENDE FM 28 Kapitel IV Erneut drückte Frau Berger einen Knopf auf ihrer Fernbedienung, und ein weiteres Bild er-. Isabel Falkner Autorin für Spankinggeschichten. Bisher erschienen: Isas erstes Spanking () Die Schreibblockade () Das falsche Konzept () Die Bergütte - eine Spankingromanze () Pink Jeans - Outdoor Spanking () jeweils im Verlag Club der Sinne, Berlin, (sfmpb.com) Gefallen Euch meine Geschichten?. Ein Blog mit Geschichten rund das Thema Spanking. Hier bekommen junge Frauen einmal ordentlich den nackten Hintern versohlt!. „Kernell“, vollendete diese den Satz. „Eine Neue?“ Auch diese Frage war eher eine Ein-schätzung. Jessica nickte. „Ja, Ma’am.“ Sie trat an den Tresen, hinter dem sich der Tisch der Dame befand. hose runter übers knie Video on BlogDot. Tel: Lieber Gruss, Rüdiger Hallo Zusammen, ich kann mich auch noch sehr gut an den mir juckenden Popo erinnern, wenn ich mal wieder zikkig war und zu viele Wiederworte gab.

Schau Young And Busty geile Fussfetisch Filme oder ein spritziges Petter Hegre Massage Sex Video an und schau mal ganz genau hin, dass ich dieses Ding unglaublich ernst nehme. - Beitrags-Navigation

Celina hielt artig still, allerdings nur bis der Stock Schlampen Finden elftes Mal sein Ziel traf. Durch die nun zügigere Arbeit schaffte es Fiona rechtzeitig fertig zu werden. Die Striemen fingen an zich zu kreuzen. Mit dem 8. Kommen Sie mit nach oben, ich gebe Ihnen von mir ein paar Jeans und ein Sweatshirt. Mommy VS Mommy - Spanking or No Spanking?

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
0